Weltweites Projekt demonstriert positiven Effekt auf Schüler mit besonderem Förderbedarf

SMART Technologies und Lehrer feiern den Abschluss des ersten weltweiten Kooperationsprojekts zwischen Förderklassen

Denver – 15. Juni 2016 – SMART Technologies Inc. (NASDAQ: SMT) (TSX: SMA), ein führender Anbieter von Lösungen zur Zusammenarbeit, hat heute den erfolgreichen Abschluss des ersten SMARTee Global Projekts verkündet, mit dem Förderschüler gefördert werden.. Das Programm wurde entwickelt von Lehrern, die SMART Exemplary Educators (SEE) sind, in Zusammenarbeit mit SMART Technologies. Es nutzt Produkte innerhalb der SMART Learning Suite™, der Lernsoftware von SMART, um Förderschülern dabei zu helfen, ihre sozialen und kommunikativen Fähigkeiten zu verbessern, und ihnen die Gelegenheit zu bieten, mit anderen Förderschülern weltweit in Kontakt zu treten.

Insgesamt nahmen sechzig Schüler mit Förderbedarf aus der ganzen Welt und in den Klassenstufen drei bis sieben an dem Programm teil, in dessen Rahmen SMART Software zum Einsatz kam. Das Hauptziel des Projekts bestand darin, eine gemeinschaftliche und projektbasierte Lernumgebung zu schaffen, in der Förderschüler neue Menschen kennenlernen und gemeinsam arbeiten können. Schüler jeder Schule beteiligten sich an einer Reihe von Aktivitäten, vom Filmen von Videos füreinander bis hin zum Schreiben und Austauschen digitaler Postkarten.

Die Resultate waren wahrhaft lebensverändernd, sowohl für die beteiligten Schüler als auch für die Lehrer. Eine Schülerin in Schweden beispielsweise, die bis dahin nicht zu Austausch oder Kommunikation mit anderen in der Lage gewesen war, wurde durch Interaktionen mit Schülern in Finnland dazu bewegt, sich zu beteiligen und an Aktivitäten teilzunehmen. Wie viele Eltern von Kindern mit Förderbedarf sowie Pädagogen bestätigen können, ist dies eine wesentliche entwicklungstechnische Hürde, die es für die Schüler zu überwinden gilt.

Das Projekt, das sich über das gesamte Schuljahr 2015-2016 erstreckte, wurde von sechs Sonderschullehrern in fünf verschiedenen Ländern durchgeführt, darunter:

  • Jörgen Holmberg, Kungsvägens Skola in Sipoo, Finnland
  • Stefan Schwarz, Oberlinschule, Potsdam, Deutschland
  • Carla Pinho Vieira, St. Vincent School for the Deaf, Johannesburg, Südafrika
  • Lotta Ramqvist, Birgittaskolan, Örebro, Schweden
  • Staci Gelbaum, Cumberland Academy of Georgia, Atlanta, Georgia, Vereinigte Staaten
  • Brianna Owens, Petroglyph Elementary, Albuquerque, New Mexico, Vereinigte Staaten

Es folgen weitere Erfolgsgeschichten von Lehrern auf der ganzen Welt, die an dem Projekt teilgenommen haben:

  • In den USA, Brianna Owens von der Petroglyph Elementary in Albuquerque, New Mexico: „Der größte Erfolg im Rahmen dieses Projekts war für mich, dass wir Schülern weltweit Selbstvertrauen vermitteln konnten, die häufig nicht sprechen können oder aus anderen Gründen nicht sprechen, die vielfältige Schwierigkeiten haben und das Gefühl bekommen können, dass sie versagen.“ sagte Owens. „Durch Teilnahme an diesen Projekt erhielten unsere Schüler (in manchen Fällen zum ersten Mal) eine Stimme und wir zeigten ihnen, dass sie einen Beitrag leisten können, indem sie sich gegenseitig Wissen vermitteln. Diese Bestärkung von Schülern, die von der Gesellschaft, den Schulen und sogar den Mitschülern so entmutigt wurden, hat das Leben vieler Schüler verändert. Dieses Programm zeigte meinen Schülern, dass sie eine Stimme auf globaler Ebene haben, und gab ihnen den Sinn am Besuchen der Schule, der Harten Arbeit an Zielen und dem Aneignen neuer Informationen zurück“ sagte sie.
  • In Schweden, Lotta Ramqvist von der Birgittaskolan in Örebro“Ich hatte einen Schüler mit Autismus und Sprachstörung, dem es sehr schwer fiel, mit anderen Schülern zu kommunizieren oder physisch im Klassenraum zusammenzuarbeiten. Durch die Arbeit an diesem Projekt fühlte er sich ermutigt, ein Bild zu nehmen, das er zuvor gemalt hatte, und es einem Schüler in Finnland über die Webcam zu zeigen. Dieser Schüler hätte sein Bild unter keinen Umständen jemandem gezeigt, der den Klassenraum physisch besucht, aber durch das Projekt traut er sich jetzt, per Video zu kommunizieren.“
  • In Finnland, Jörgen Holmberg von der Kungsvägens Skola in Sipoo: „Ich hatte einen Schüler in meiner Klasse, der nicht in der Lage zu sein schien, Lernen oder Schreiben zu lernen. Mit der SMART Learning Suite gaben wir ihm die Möglichkeit, seine Erfahrungen und Gedanken mit anderen auszutauschen. Malen war im Prinzip die einzige Kommunikationsform dieses Jungen und durch Nutzung der Software konnte er mit anderen Schülern weltweit lernen und in Kontakt treten, indem er seine Kunst mit ihnen teilte. Es gibt viele Arten der Kommunikation und dieses Projekt ermöglicht die Ergründung neuer Möglichkeiten.“

In Anlehnung an den Sitz von SMART Technologies in Kanada ist das Maskottchen dieses Projekts ein kleiner Bieber mit dem Namen „SMARTee“, der im Verlauf des Schuljahres die Schüler in jedem Land besuchte und seine Abenteuer in einem Blog aufschrieb.

„Förderschüler fühlen sich häufig ausgegrenzt“, sagte Neil Gaydon, Präsident und CEO von SMART Technologies. „SMART Learning Suite im Zusammenspiel mit einer fundierten pädagogischen Herangehensweise ermöglichte diesen Schülern die Zusammenarbeit und gab ihnen durch das Treffen anderer Schüler weltweit mit sehr sehr ähnlichen Geschichten ein Gefühl der Verbundenheit. Das Projekt konnte nicht nur erfolgreich ein Gefühl von Verbundenheit schaffen, sondern auch Lehrer und Eltern stellten signifikante Verbesserungen der sozialen und emotionalen Fähigkeiten fest. Dadurch wurden zuvor sehr kommunikationsarme Schüler ermutigt, auf für sie geeignete Weise zu kommunizieren und ihre Stärken zu nutzen.“ erklärte er.

Eine der Pädagoginnen des SMARTee-Projekts, Staci Gelbaum, wird bei der ISTE 2016 zugegen sein, um dieses Projekt detaillierter vorzustellen. Für weitere Informationen über das SMARTee Global Project oder zum Vereinbaren eines Interviews auf der ISTE oder per Telefon mit einem der teilnehmenden Sonderschullehrer aus der ganzen Welt, wenden Sie sich bitte an Spark PR unter smarttechnologies@sparkpr.com.

Info zur SMART Learning Suite Software™

Die SMART Learning Suite Software funktioniert reibungslos mit jedem Hardwaregerät, einschließlich Schüler-Tablets und Mobiltelefonen, interaktiven Displays im Klassenzimmer, Chromebooks und mehr. Die SMART Learning Suite kombiniert Lehrstoffvermittlung, Beurteilung, Zusammenarbeit der Schüler und spielerische Lernsoftware in einer ultimativen Bildungssoftware-Suite. Zu den in der SMART Learning Software Suite enthaltenen Produkten gehören SMART amp, SMART lab, SMART Notebook und SMART response 2.

Info zu SMART Technologies Inc.

SMART Technologies Inc. (NASDAQ: SMT, TSX: SMA) ist einer der Weltmarktführer für einfach und intuitive Lösungen, die eine natürlichere Zusammenarbeit ermöglichen. Wir sind Wegbereiter auf dem Gebiet interaktiver Touch-Technologien und Software, die Zusammenarbeit sowohl im Bildungs- als auch im Unternehmensbereich auf der ganzen Welt inspirieren.

Über 2,8 Millionen Klassenzimmer aller Altersstufen in 175 Ländern auf der ganzen Welt nutzen SMART Lösungen und SMART Notebook Collaborative Software für den Bildungsbereich, um das Lernen interaktiver, spannender, effektiver und aufregender zu gestalten.

Mit weltweit über 3,2 Millionen installierten SMART Board® Interactive Whiteboards, Interactive Displays und Interactive Projectors ist SMART seit der Entwicklung des ersten interaktiven Whiteboards im Jahr 1993 ein beständiger Wegbereiter. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie smarttech.com.

###

SMT – M

Hinweise für den Leser

Bestimmte, in dieser Pressemitteilung enthaltene Informationen können Prognosen oder Zukunftsäußerungen darstellen. Es liegt in der Natur von Prognosen und Zukunftsäußerungen, dass mit ihnen gewisse inhärente Risiken und Unsicherheiten einhergehen, sowohl allgemeiner als auch spezifischer Art, sowie Risiken, dass Prognosen, Vorhersagen, Projektionen und andere Zukunftsprognosen und -äußerungen nicht eintreten. Wir warnen die Leser, sich auf diese Äußerungen nicht ungebührlich zu verlassen, da die tatsächlichen Ergebnisse durch eine Vielzahl wesentlicher Faktoren nachhaltig von den Prognosen und Zukunftsäußerungen abweichen können. Wir übernehmen keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit von Prognosen und Zukunftsäußerungen. Alle Prognosen und Zukunftsäußerungen in dieser Pressemitteilung werden ausdrücklich durch diesen Warnhinweis relativiert.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Kara Pinato

Spark PR für SMART Technologies smarttechnologies@sparkpr.com

 

Jeff Lowe

VP Marketing

SMART Technologies Inc. JeffLowe@smarttech.com

©2016 SMART Technologies. Alle Produkte und Firmennamen von Drittanbietern dienen nur zur Beschreibung und sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Eine Liste der SMART Marken finden Sie auf unserer Seite Marken und Richtlinien .

 

Bitte beachten Sie, dass SMART in Großbuchstaben geschrieben wird.

Posted: June 15, 2016
in Pressemitteilungen